Kapelle St. Luzia, GrundsteinheimKatholische Kirchengemeinde St. Alexander Iggenhausen und St. Luzia, GrundsteinheimPfarrkirche St. Alexander, Iggenhausen

Aktuelle Neuigkeiten

Dienstag, den 23. Oktober 2018, 19:30 Uhr (veröffentlicht von Christian Hölscher) [Permalink]

Allerheiligen - Pfarrnachrichten November 2018

Worte zu Allerheiligen

Während meines Anglistikstudiums habe ich natürlich englische und amerikanische Literatur lesen müssen. Einer meiner Lieblingsautoren ist seitdem Ernest Hemmingway, der 1961 verstorben ist. Für seine Novelle „Der alte Mann und das Meer“ hat er sogar den Friedensnobelpreis erhalten. - In Zusammenhang mit Allerheiligen/Allerseelen fällt mir sein Roman „Insel im Strom“ ein, in welchem Ernest Hemingway uns den Augenblick miterleben lässt, als der Maler Tom Hudson die Nachricht vom Tod seiner beiden Söhne erhält. Nach einem Besuch bei ihm sind sie zusammen mit seiner geschiedenen Frau tödlich verunglückt. Da heißt es dann in seinem Roman: „Er machte sich einen Drink zurecht,... dann las er Time‘ und ‚Newsweek‘, und er las sie beide durch. Schreib sie ab, sagte er zu sich. Schreib sie jetzt ab. Erinnere dich einfach, wie sie gewesen sind, und schreib sie ab. Früher oder später mußt du es doch tun. Also tu es jetzt.“ - Weshalb mir in Zusammenhang mit Allerheiligen / Allerseelen dieser Roman einfällt, liegt an der Aussage „Schreib sie ab“. Dieses „Schreib sie ab“ macht mich immer wieder betroffen, vor allem auch dann, wenn ich tiefbetroffene Angehörige bei einem Trauergespräch vorfinde. Stelle Sie sich vor, ich würde diesen Satz „Schreiben Sie ihn oder sie doch ab“ vorschlagen. - Dennoch: und das macht mich so traurig. In diese Richtung geht das Leben; das Leben derer, die uns jetzt gerade soviel bedeuten: und irgendwann einmal, früher oder später unser aller Leben. Abgeschrieben sein - ist das unsere Zukunft? - Es macht mich so traurig auf dem Hintergrund unserer ganzen Bestattungskultur. Häufig erlebe ich vieles unter dem Gesichtspunkt des materiellen, des finanziellen. Leider vor allem bei denen, die sich diese Kultur gar nicht antun müssen. Allerdings: Häufig können sie gar nicht anders, weil das „Abschreiben“ häufig zu ihrem Alltag gehört. - Oder doch nicht? - Deswegen feiert die kath. Kirche das Fest Allerheiligen/Allerseelen. Weil wir die Toten nicht abschreiben wollen. - Es gibt die Sage der alten Megarer, einem Volksstamm in Griechenland, welches um 500 vor Christus nach Delphi pilgerte, einem Ort, in dem das sogenannte Orakel zu Hause war, um das Orakel von Delphi zu befragen, was denn das Glück ihres Volkes begründe. Das Orakel antwortete: „In allen wichtigen Dingen sollt ihr euch mit der Mehrheit beraten.“ - Das Problem war nur, dass das Orakel zu der Mehrheit auch die Toten dazu zählte und das Orakel sagte dies den Fragenden auch in seiner Antwort. „Diese Mehrheit sind die Toten“, sagte das Orakel. „Mit ihnen sollt sie Rat pflegen. Das ist die sicherste Bürgschaft für die Wohlfahrt eures Landes“. Deshalb versammeln wir uns an Allerheiligen zum Gottesdienst und Gebet auf dem Friedhof in der Absicht, mit der Mehrheit unseres Ortes gemeinsam für eine gute Zukunft zu beten. - Ihr Pfarrer Josef Wördehoff

Grundsteinheim/Iggenhausen: Der Pfarrgemeinderat und die Caritas von Iggenhausen und Grundsteinheim laden herzlich am 18. November zum Seniorennachmittag ein. Anschließend findet ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen statt. Nähere Infos folgen.

Grundsteinheim: Nach dem Gottesdienst am 17. November findet anläßlich des Volkstrauertages eine Kranzniederlegung am Ehrenmal unter Beteiligung der Grundsteinheimer Vereine statt.

Iggenhausen: Kranzniederlegung: Sonntag, 18. November. Antreten um 10:30 Uhr an der Kirche.

Firmung 2019: Eröffnungsgottesdienst mit Anmeldung: Freitag, 16. November um 19 Uhr in Holtheim.

Kirchenvorstandswahlen: Turnusgemäß werden alle 3 Jahre die Hälfte der Mitglieder des KV neu gewählt. Deshalb finden am dem Wochenende 17./18. November in allen katholischen Pfarrgemeinden in NRW die Kirchenvorstandswahlen statt.

Geistlicher Abend in Lichtenau: Am Montag, 26. November findet um 19 Uhr der jährliche geistliche Abend unseres Pastoralverbundes statt. - Als Fortsetzung des letztjährigen Vortrags (von Dr. Selge vom erzbischöflichen Ehegericht zum neuen Eheverständnis seit dem Pontifikat Papst Franziskus) spricht an diesem Abend Dr. phil. Rudolf Sanders /Altena zum Thema „Was lässt eine Ehe gelingen“? Dr. phil. R. Sanders ist Berater des erzbischöflichen Generalvikariats, wenn es um Konflikte in Ehen geht, die zu scheitern drohen. - Wir beginnen mit der hl. Messe um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Kilian in Lichtenau. - Eingeladen sind alle Gläubigen, die sich für das neue Eheverständnis der Kirche interessieren.

Illustration

Hier kann der Pfarrbrief heruntergeladen werden (eignet sich auch zum Druck): Download (PDF, 1,1 MB). Um den Druck als Broschüre wie im Original hinzubekommen, sind je nach Druckertreiber individuelle Einstellungen zu treffen. Bei HP ist es bspw. so, dass für den Duplexdruck (sofern vorhanden) "Papier beidseitig bedrucken - An kurzer Kante spiegeln" und als Besonderheit Broschüre mit den Einstellungen "Bindung links" und Ausrichtung "Hochformat" zu wählen ist. Je nach Druckertreiber sind andere Einstellungen denkbar.

Die aktuelle Gottesdienstordnung für Gottesdienste in Iggenhausen und Grundsteinheim ist ansonsten ab sofort hier online und steht dort auch zum Ausdrucken zur Verfügung.


zurück zur Startseite  |  alle Nachrichten anzeigen


  

LOGIN in den ADMINBEREICH

 

 

 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren Ok